World Club Cruise 2 Logo

World Club Cruise 2

Die zweite Electronic Club Music Cruise auf der Mein Schiff®® Flotte sticht mit zahlreichen Top DJs in See.
Mit an Bord: Robin Schulz, Marek Hemmann, Timmy Trumpet & Alle Farben.

20.04. – 24.04.2018 Mein Schiff 2

Neues Line-Up!
Robin Schulz, NERVO und Timmy Trumpet mit an Bord!

Special-Act in diesem Jahr ist der zweimalige Echo-Gewinner Robin Schulz, das DJane-Duo NERVO und die Echo-Gewinner und Chartüberflieger Alle Farben. Freuen kann man sich vor allem auch auf funky Minimaltechno von Marek Hemman  und den Ausnahme-DJ Timmy Trumpet. Viele weitere internationale DJs werden die Word Club Cruise 2 auf vielen Floors in einen schwimmenden Club verwandeln.

Neben den Top-DJs aus allen Genres der elektronischen Club Music, werden den Gästen zahlreiche Aktivitäten geboten - Meet & Greets mit den DJs und Workshops gehören genauso zum Festivalprogramm. In den Zwischenhäfen Marseille und Barcelona warten auf die Club Cruiser spannende Landausflüge.

Weitere Top-Acts folgen!

Seien Sie dabei, wenn die Mein Schiff 2 das zweite Mal zu einem schwimmenden Elektro-Club wird.

Inklusivleistungen
Auf der World Club Cruise sind an Bord neben dem Rahmenprogramm Speisen in fast allen Restaurants bereits im Reisepreis enthalten. Darüber hinaus sind World Club Drinks auch außerhalb der Essenszeiten und in allen Bars und Lounges inklusive – diese beinhalten Softdrinks, Kaffee, Tee und alkoholfreie Cocktails. Alkoholische Getränke wie Bier und Wein können kostenfrei ab 13 Uhr bestellt werden, sowie ab 19 Uhr auch eine große Auswahl an Spirituosen, Cocktails und Longdrinks.

Buchungsinformationen
Die World Club Cruise vom 20. – 24. April 2018 führt mit der Mein Schiff 2 von Palma de Mallorca über Marseille und Barcelona zurück nach Mallorca. Mit World Club Cruise Verpflegung und Event-Programm kostet die Reise in einer Innenkabine bei Doppelbelegung ab 899 Euro, einschließlich An- und Abreisepaket kostet die Reise ab 1.249 Euro pro Person.

 

Entdecken Sie weitere Infos zu den Künstlern und dem Programm auf der Website unseres Partners BigCityBeats GmbH: www.worldclubcruise.com

Line-Up

Aka Aka
Dass sie auf einer Wellenlänge schwimmen, merken der gebürtige Saarländer Hannes und der Emder Holger, als sie sich 2008 auf einer Open Air-Party in Berlin kennenlernen. Was daraus entstand ist das Projekt AKA AKA, welches schnell durch gemeinsamen Ehrgeiz erfolgreich wurde. Bei den Beatport Music Awards 2010 wurde ihr Track „Woody Woodpecker“ mit seinem Didgeridoo-Intermezzo als 3. bester Track in der Kategorie Minimal gekürt. In vielen gemeinsamen Projekten mit dem Trompeter Thalstroem setzen sie mit ihren ungewöhnlichen, frischen und träumerischen Trademarksounds stetig ein Highlight. Sowohl in vielen angesagten Berliner Clubs, als auch bei internationalen Gigs sorgen AKA AKA ständig für Endorphinschübe.

Alle Farben
Alle Farben ist der Künstlername von Franz Zimmer, einem deutschen Musiker und DJ. Seine Genres liegen im Bereich des Deep House und Tech House. Der geborene Kreuzberger (Berlin) ist grundlegend künstlerischer Natur, jedoch zu Beginn in der Malerei. 2009 fasste er den Entschluss, sich vollständig auf die Musik zu fokussieren und wurde vor allem über Soundcloud schnell bekannt. 2012 schaffte er dann den endgültigen Durchbruch, als er am 1. Mai beim Electro Swing Club Open Air vor gut 30.000 Menschen auflegte. Seitdem tourt der Berliner durch die Welt und veröffentlichte 2014 sein erstes Album „Synesthesia – I Think in Colours“. Die Single „Please tell Rosie“ produzierte Franz Zimmer zusammen mit Younotus und landete prompt auf Platz 3 der deutschen Single-Charts und brachte Alle Farben die zweite Platin-Auszeichnung ein. Auf vielen Festivals begeistert Alle Farben seither seine Fans mit seinen ästhetischen Tracks.

ANNA
Geboren in Brasilien und wohnhaft in Barcelona ist ANNA heute weltweit gefragt. Ihre Leidenschaft für Musik entwickelte sie bereits mit 14 Jahren als Tochter eines bekannten Nachtclub-Besitzers in Brasilien. Später in Sao Paolo angekommen, produzierte sie ihre ersten eigenen Techno-Tracks. Ihr Durchhaltevermögen in der Musik-Szene sowie ihre Liebe für elektronische Musik machte sich bald bezahlt und heute ist sie weltweit von den großen Festivals und Clubs nicht mehr wegzudenken.

Anna Reusch
Nichts macht Anna mehr Spaß, als Musik zu machen. Mit ihrem Mix aus treibendem Techno-Sound und Techhouse bringt sie den Sound in die Herzen der Hörer. Nach ihren ersten Discobesuchen mit 14 Jahren, legte sie Platten auf dem Plattenspieler ihres Vaters auf und spielte als Vorprogramm noch vor ihrem achtzehnten Lebensjahr für Acts wie Kai Tracid. Heute reist Anna überall dorthin, wo sie gebraucht wird und ist mit der „Basara EP“ zur Mainzer bouq.-Familie gestoßen.

ASK:ME
In diesem Jahr lebt ASK:ME seit 25 sein großes Hobby - das eines DJ‘s. Mit jungen 15 Jahren hatte er seinen ersten Auftritt und von da an wurde sein Hobby zu seinem Lebensinhalt. Nach seinem ersten Set folgten immer mehr Auftritte und mit seinem Umzug nach München begann er, mit Größen wie Woody, Sven Väth und DJ Hell zu spielen. Nach großen Auftritten als Teil des legendären „Pulverturms“, wo er regelmäßig mit Chris Liebing, Westbam oder Loco Dice auflegte, oder auf der „Millenium Beach Party of San Miguel“ auf den Philippinen folgten weltweite Auftritte. In seiner Tätigkeit als Manager und Agent entscheidet er selbst, wann er spielt und bleibt sich und seiner Musik immer treu und konzentriert sich auf seine Leidenschaft. ASK:ME möchte nun wieder verstärkt auf Tour gehen und wird auch auf der World Club Cruise den Floor zum Beben bringen.

Bebetta
Die gebürtige Bremerin steht seit 2008 hinter den Plattenspielern und eroberte durch den „Tresor Newcomer-Award“ den Tresor Berlin und ist seitdem weltweit erfolgreich unterwegs. Ihr Ziel ist es, die Menschen mit ihrer Musik glücklich zu machen und die Sorgen des Alltags zu vergessen. Ihre berühmten Live-Sessions „Bebetta in Bed“ gehen um die Welt, ihre pulsierenden Sounds bringen Menschen jeder Herkunft zusammen. Ihr Name „be better“ spiegelt ihren Fokus auf die Musik wider, aber auch ihre warmherzige und kreative Art, die einfach die Menschen auf jede mögliche Art verbinden möchte.

Bedrud
Auch als frisch gebackener Gold Award-Gewinner in der Rubrik „Best Commercial Break Music“ ruht sich DJ Bedrud nicht auf seinem Erfolg aus, und produzierte den Remix der Freischwimmer Coverversion des bekannten Songs „All That She Wants“ von Ace of Base. Gemeinsam mit ASK:ME veröffentlichte er auf dem Label International DeeJay Gigolo Record die EP „Gorilla“. Sein Track „After Work“ ist auf diversen Compilations, wie etwa Mayday, Helene Beach Festival 2017, Deep Anthems Amsterdam und Club Tools Ibiza Essentials, vertreten. Nach Festivalauftritten unter anderem bei der World Club Dome in Frankfurt und dem Panama Festival in Bonn, sowie DJ-Gigs in Tunesien, der Türkei und im Iran ist Bedrud nun bereit, den Ozean mit seinem unvergleichlichen Deep-House-Sound zu bespielen.

Dj Dag
Anfang und Mitte der Neunziger trug DJ Dag erheblich zur aufkommenden Trance-Euphorie in Frankfurt bei, bekannt aus seinen Sets in der hr3 Radioshow Clubnight und DJ-Auftritten in Clubs wie dem Omen, Dorian Gray, U60311 und dem Cocoon Club. Das kollaborative Projekt „Dance 2 Trance“ gemeinsam mit Jam El Mar bescherte ihm eine Goldene Schallplatte für „Power of American Narratives“. Es folgten weitere Projekte wie Peyote und die Zusammenarbeit mit Lunatec-Label-Chef Non-Eric unter dem Namen Crazy Malamute, neben seiner Arbeit als Resident-DJ im Londoner Club UK/Complex und Tribal Gathering. Nach Stationen in San Francisco und Ibiza feierte DJ Dag 2005 sein Jubiläum im Cocoon Club in Frankfurt, wo er mittlerweile wieder tätig ist. 2012 bei Planet Bass Records unter Vertrag genommen, erschien die Single „DJ Dag & Matthew Kramer - How Long“ in der Top 10 der DJ Trance Charts.

Dust in Dawn
Dass der gebürtige Kölner mit seiner Mischung aus minimalistischem Deep Dub, House und Techno alles andere als „staubige“ Musik macht, beweist DiD unter anderem mit seinen „Subsoil Showcases“, mit denen er von Ibiza bis in die Clubs Deutschlands tourt. Als DJ und Produzent wurzelt seine Liebe zur elektronischen Musik im Hip Hop der 90er Jahre, Smooth Jazz und Soul. Cluberfahrungen sammelte er unter anderem im Chalet Club in Berlin, im Studio Club in Essen aber auch im Cafe del Mal auf Ibiza und für Festivalstimmung sorgte er beim „Luft & Liebe Open Air“.

Freischwimmer
Mit mehr als 20.000.000 Streams auf Spotify, einer Nummer 1 Platzierung in den USA und Spanien ist der aus Gießen stammende DJ und Produzent Freischwimmer in der Szene längst kein Unbekannter mehr. Neben zahlreichen Bookings auf Großevents wie Tomorrowland Unite oder World Club Dome, findet man seine Musik in zahlreichen Podcasts namenhafter Künstler, wie Tiesto, Oliver Heldens, uvw. Der Song “California Dreamin”, zuerst erschienen bei Soundcloud, eroberte die Charts und die Herzen der jungen Generation im Sturm. Von fabelhaften Ständen zu hohen Bergen: die eingängige zweite Single „Ain´t No Mountain High Enough“ knüpft an den Erfolg der ersten an und verspricht einen weiteren Feel Good-Track.

Gestört aber GeiL
Getreu dem Motto „Musik von und fürs Herz“ sind sie die Shooting Stars der Stunde und fleißig wie kein anderer Act am Deep-House-Horizont. Die Refrains ihrer Hits, wie etwa der Club-Hymne „Unter meiner Haut“, sind so eingängig wie Pop-Hits, und die Beat-Passagen so groß, dass sich jeder Tanzwütige in ihr verliert. Gestört aber GeiL versteht von Melodien und Harmonien genau so viel, wie von Beats und treibenden Bässen. Pop trifft auf entspannten Techno, Rock wird mit melodischem House kombiniert und deutschsprachige Balladen werden zu einfühlsamen, zeitgemäßen Deep-House-Songs.

Hypercat
Bereit für eine spannende Reise in ein magisches Parallel-Universum? DJ Moestwanted ist der Erfinder der „Hypercat“ – einer Plüschkatze, die gerne Partys feiert und fette Beats liebt. Zusammen laden sie dazu ein, zu basslastigen Beats und Electropower ausgelassen zu tanzen und zu feiern. Hypercat ravt dabei als außergewöhnlicher Superheld, ist cooler als Chuck Norris und schlagfertiger als Jerry Springer. Die legendäre Rave-Katze bringt mit seinen Freunden Elmo, Lion King und White Pigeon die Tanzfläche zum Beben. Nach Auftritten beim World Club Dome in der Commerzbank Arena und der Clubtour in 2014 quer durch Deutschland, ist Hypercat national sowie international auf Tour, und wird nun an Bord der Mein Schiff-Flotte für magische Momente sorgen.

King Arthur
Als heißer, neuer Act in der Dance-Musik-Szene präsentiert sich King Arthur, dessen Debüt „Belong to the Rhythm“ bereits weltweit zu einem Must-Have in den DJ-Sets von The Chainsmokers, Martin Garrix, Oliver Heldens, Kaskade, Tiesto, David Guetta, Afrojack und vielen anderen geworden ist. Entschlossen, substantielle und langlebige Musik zu machen, mixt King Arthur House, Soul, Funk und Pop zu Platten, die in starken Songwriting und Melodien wurzeln. Sein Debütalbum „Believe in the Kingdom“ wurde im Jahr 2016 auf Hexagon veröffentlicht. Nach Auftritten in Italien, Indonesien, Irland, England, China, Deutschland, Kroatien und auf dem Storm Festival, Pakistans erstem Dance-Music-Event, freut sich King Arthur auf eine weitere bombastische Saison 2017 und 2018.

Klangkarussell
Mit dem bahnbrechenden Titel „Sonnentanz“, welcher von einem anonymen Youtuber auf der Soundcloud-Seite der Künstler hochgeladen wurde, wurden Klangkarussell im Jahr 2012 bekannt. Der Titel ist ein sechsminütiges Testament für die Kraft einer großartigen Melodie im digitalen Zeitalter, mittlerweile gibt es auch eine 10-Stunden-Loop-Version. Die beiden Mittzwanziger Adrian und Tobias zeichnen sich für den Sound des Titels aus, melodisch und doch treibend, melancholisch aber optimistisch, hypnotisch und doch tanzbar, mit Saxophonstichen, aufgepepptem Vibraphon und Holzbläsern erschufen sie ein Stück zeitgenössischer Electronica. Die Österreicher kannten sich bereits aus ihrer Jugend, das Schicksal führte sie 2011 in ihrer Heimatstadt zusammen, wo sie beschlossen, gemeinsam melodische Tanzmusik zu machen. Anfang 2012 mit der Arbeit an ihrem Debütalbum begonnen, wird dieses mit selbst aufgenommenen Samples und Einflüssen aus Drum'n'Bass, Dance-Musik und Pop Anfang des nächsten Jahres erscheinen.

Le Shuuk
Jung, wild, laut und stolz… Der charismatische DJ und Produzent aus Stuttgart ist einer der heißesten Kandidaten in der EDM Szene. Le Shuuk hat bereits mit Stars wie Dada Life, DVBBS, Bingo Players, uvw. performed. Seine dynamischen Sets bringen Dancefloors in ganz Deutschland regelmäßig zum beben, wie zum Beispiel im Club „Bootshaus“ in Köln. Bei den Beats von Le Shuuk kann niemand still bleiben – man muss sich auf springende und schreiende Party-People gefasst machen.

Lucas & Steve
Das höllandische DJ-Duo, bestehend aus den Namensgebern Lucas und Steve, schloss sich 2010 zusammen und steht seitdem für unverkennbaren Wohlfühl-Sound. In rasanten Tempo wurden ihre Produktionen auf verschiedenen Labels wie
Hotfingers Records, Be Yourself und Armada Music veröffentlicht, mit ihren Remixes erregten sie international Aufmerksamkeit und sicherten sich die Unterstützung namhafter DJ´s wie Tiësto, Chuckie, Fedde Le Grand, Oliver Heldens, Martin Garrix, Sander Van Doorn, Dimitri Vegas & Like Mike, Pete Tong und Armin van Buuren. Der Erfolg der aufstrebenden Jungstars gipfelte im Jahr 2014 mit einem Deal bei dem weltberühmten Label Spinnin' Records und MusicAllStars Management. Aktuell haben Lucas & Steve gemeinsam mit Jack Reese den Track „Calling on You“ Beginn 2017 herausgebracht.

Luca Schreiner
Der 21-jährige DJ & Musikproduzent bringt mit seiner einzigartigen Mischung aus Tropical Sounds, deepen Basslines und teilweise Progressive angehauchten Elementen eine neue Frische in die Szene. Gearbeitet hat er bereits mit etablierten Künstlern wie Shaggy, Pitbull, Roger Sanchez und Mako, seine erste Single Release „Missing“ erschien 2016 und sprengte alle Erwartungen.

Marek Hemmann
Eine aufs Wesent­liche reduzierte, aber ausdrucksstarke elektronische Tanzmusik, die um ihren Ursprung weiß und trotzdem immer wieder neue Soundgrenzen sprengt- das ist der spezielle Marek Hemmann-Sound. Tiefe Bässe treffen auf Stimmfragmente, Shaker und Percussion tragen den Rhythmus – funky Minimaltechno mit viel Freiräumen für andere musikalische Elemente.

Monoloc
Der gebürtige Frankfurter Produzent und DJ steht für einen anspruchsvollen Mix von House & Techno. Zahlreiche Gastauftritte bei einigen führenden Festivals und Clubs in Europa, unter anderem dem Melt und Awakewnings, profitierten von seinen treibenden Melodien. Beim Berliner Label Dystopian veröffentlichte er sein zweites Album „The Untold Way“, welches durch die Mischung düsterer Melodien mit Wort- und Stimmfragmenten eine melancholisch- atmosphärische Stimmung erzeugt.

NERVO
Hinter dem Projekt NERVO stehen die Zwillinge Miriam und Olivia, die gleich in mehreren Berufsfeldern erfolgreich tätig sind – als Models, Sängerinnen, Djanes und Songwriterinnen. Als letztere schrieben sie Songs für Weltstars wie Kylie Minogue, Ke$ha, Pussycat Dolls, Afrojack, Steve Aoki und Miley Cyrus. Für den David Guetta Song „When Love takes over“ gewannen die Australierinnen einen Grammy Award. Als Djanes legen sie auf den größten Festivals der Welt auf (Tomorrowland, EDC, Lollapalooza und Creamfields) und spielen ihre unverkennbare Mischung aus Dance und Progressive House in zahlreichen Clubs. Ihr 2015 erschienenes Debütalbum „Collateral“ wurde von der Kritik gefeiert, und mit GOT ME BABY! RECORDS haben sich die Beiden den Traum vom eigenen Label erfüllt.

Paul Lomax
Paul Lomax
, gebürtiger Österreicher, begann seine Deejay Karriere Anfang der 90er. Nach 4 Jahren und als Nr. 1 der grössten DJ-Agentur Europas zog es ihn nach Fuerteventura wo er 1992 – 1997 mehr als 50 House & Techno Events organisierte wie die legendären „Vulcano eXS“ Partys im Vulkangebiet von La Harres oder die „Planet Love“ Beach Party zur Surf WM in Jandia. 1998 geht Paul Lomax nach Ibiza und somit zur internationalen Hauptstadt der elektronischen Musik. Seine einzigartigen und emotionalen Sets waren bereits in allen angesagtesten Musik Locations zu erleben wie Amnesia, Space, Privilege, Blue Marlin, Jockey Club Salinas , KM 5, Nassau Beach oder dem Café del Mar. Paul Lomax ist DJ weltweit gebucht in exclusiven Clubs sowie bei ausgewählten Festivals von New York, St. Barth über Cartagena nach Sao Paulo, Salvador de Bahia über Paris, Zürich, München oder Kitzbühel bis hin nach Zagreb, Dubai, Bangkok oder Peking.

Plastik Funk
Rafael Ximenez und Mikio Gruschinske lernten sich 2002 in einem Club in Köln kennen, seitdem bereichern sie die elektronische Musikszene mit ihrem eigenen einzigartigen und sehr tanzbaren Musikstil Hip-House. Ihre bekannteste Veröffentlichung „Dr. Who!“ knackte die Top 20 Charts in Großbritannien, der Sound von Plastik Funk ist groovy, energetisch und weckt die Tanzlust.

Robin Schulz
Mit dem Remix von „Waves“, einem Titel des Niederländers Mr. Probz, brachte Robin Schulz eine Single heraus, die es in Deutschland, Österreich und der Schweiz an die Spitze der Charts geschafft hat. Neben seiner Arbeit als DJ betreibt Robin Schulz das kleine Label „Lausbuben Records.“ Alles Begann 15 Jahre zuvor wo er, den Fußstapfen seines Vaters (einem bekannten DJ) folgend, in der niedersächsischen Provinz begann aufzulegen. Es folgten eine Nominierung für den Grammy 2015 in der Kategorie Beste Remix-Aufnahme, zahlreiche weitere Chartplatzierungen sowie die Veröffentlichung seines Debütalbums „Prayer“ im Jahr 2014 und das zweite Studioalbum „Sugar“ ein Jahr später.

Talla 2XLC
Talla 2XLC ist schon lange erfolgreich als DJ und Produzent tätig, seine Remixe und Compilations belaufen sich auf über hundert. Er betreibt acht Labels, wie „Suck me Plasma“ und „Tetsuo“, auf denen mitreißende Dance-Sounds produziert und die Zukunft der Trance-Musik vorangetrieben werden. Sein neuester Hit „No In Between“, produziert mit Ace Da Brain, hat die Dance-Musik-Industrie wieder im Sturm erobert. Mit Leidenschaft für seinen Beruf ist Talla ist ein glühender Anhänger der weltweiten Bewegung der Tanzmusik mit einer klaren Vision.

Taucher
Als deutscher Trance-DJ und Musikproduzent wurde Taucher durch seine Auftritte im Taucheranzug zu Beginn seiner Karriere Anfang der Neunziger bekannt. Als einer der ersten DJs hat er den Plattenspielern den Rücken gekehrt und
sich den neuen Möglichkeiten des digitalen Auflegens zugewendet. Dabei verwendet er die bekannte DJ-Software Traktor und eine S4 von Native Instruments als Hardwaremixer sowie ein MacBook Pro. Mit Torsten Stenzel arbeitet er als Trance-Musiker-Duo, mit dem weltweit bekannten und kommerziell erfolgreichen Remix zur Single “Ayla“ feierten die beiden 1995 ihren Durchbruch. Es folgten Remixe unter anderem für Scooter, Faithless, Robert Miles, Cherrymoon Trax, und Culture Beat. Seit Oktober 2007 produziert er für den Radiosender Radio Aktiv-FM die Sendung Adult Music, die „erwachsene“ elektronische Musik fernab mainstreamkompatiblen Trance zelebriert.

Timmy Trumpet
Dass Timmy Trumpet während seiner DJ-Sets höchstpersönlich live Trompete spielt, gilt als das Markenzeichen des Ausnahme-DJ´s. Seit 2009 überrascht er mit Ausflügen in diverse Genres, von Jazz und Pop bis hin zu House,
Psychadelic-Trance und Trap, wie das 2017 mit Produzent Quilnez produzierte Lied „Satellites“. Timmy Trumpet ist als DJ, Produzent und Live-Instrumentalist im DJ Mag unter den Top 100 gelistet und preisgekrönter Multi-Platin-Plattenkünstler. Seine bahnbrechende Veröffentlichung „Freaks“ erreichte in Australien fünf Mal den Platin-Status, dominierte die Charts in zehn Ländern und wurde bei Ministry of Sound Australia zum meistverkauften Track aller Zeiten.

Tom Wax
Tom Wax ist auch nach 25 Jahren hinter dem DJ Pult noch immer “on a mission” und einer der führenden Vertreter in der deutschen, elektronischen Musikszene. Als DJ und Producer veröffentlichte er aktuell Releases auf diversen Labels wie Toolroom, Great Stuff, Bitten, Bush, Suara, Vamos, Toca 45, Deeperfect, Plastic City, I Am Techno, Beatdisaster oder Phuture Wax. Der Hit „It´s our Future“ seines Projekts AWeX verhalf ihm zu internationalem Durchbruch Mitte der Neunziger. Neben zahlreichen Kooperationen unter anderem mit Marshall Jefferson, Mike Dearborn, Terry Lee Brown Jr., The Timewriter, Mijk van Dijk, Dr.Motte und Marusha und Remixes für Yello, Erasure, Jam&Spoon, Tomcraft, Eric Sneo sowie Gigs auf der ganzen Welt hat Tom Wax seine eigene Radio Show. Seine 8-jährige DJ-Residency im Frankfurter Club Dorian Gray sowie das Music Discovery Projekt 2007 mit Stardirigent Parvo Järvi kennzeichnen ebenfalls, wie vielseitig und leidenschaftlich sich Tom Wax zwischen den verschiedenen Genres wie House und Techno bewegt.

Woody van Eyden
Woody van Eyden ist, wie sein Name vielleicht verrät, ein niederländischer DJ und Musikproduzent. Besonders wichtig ist ihm, der sich als DJ zwischen den Genres Trance und Techno bewegt, der Kontakt zu seinem Publikum. Als Mitglied der Formationen „Sequentiel One“ und „Re-Flex“ wurde er in den 90er Jahren einem breiten Publikum bekannt, zudem moderierte er einige Ausgaben des VIVA-Clubformates „Club Rotation“.  Als Agenturchef der „Music & Artist Agency“ entdeckte er Künstler wie ATB, Alex M.O.R.P.H., Rank 1, Chriss Ortega und Oscar de la Fuente. Mit „The Flag Keeps Flying“ produzierte er die offizielle Hymne für das Nature One Festival 2010 und wir sind gespannt, mit welchen Hymnen er die Mein Schiff-Flotte versorgen wird.

Younotus
Das Deep- und Tech House Duo bestehend aus Tobias und Gregor bewegt sich spielerisch zwischen Club- und elektronischer Populärmusik. Zu hören ist das zum Beispiel beim Remake von „Supergirl“, oder auch bei der Hit-Single „She Moves“, mit der das Duo den Beatport Remix-Contest gewann. Mit vier Händen am Mixer beweisen die Beiden schnell, wie catchy die Verbindung von Clubsounds und Vocals sein kann.

 

Reisen anzeigen